Lagerlogistik: Was sind die grundlegenden Merkmale der Organisation?

  • Lagerlogistik: Was sind die grundlegenden Merkmale der Organisation?

Lagerlogistik: Was sind die grundlegenden Merkmale der Organisation?

10. Mai 2019|Automatisierte Lager|

Die Qualität der Dienstleistungen verbessern, wettbewerbsfähiger auf dem Markt sein, die Unternehmenskosten senken, die Effizienz und Produktivität steigern: Es gibt viele Ziele, die jedes Unternehmen anstreben sollte, um sein Geschäft profitabel zu führen. Aber was vielleicht nicht jedem klar ist, ist, dass für die Erreichung dieser Ziele auch eine perfekte Neuorganisation des Lagers notwendig ist, eine Phase, die praktisch obligatorisch ist, die nicht unterschätzt werden kann und sollte, insbesondere von Unternehmen mittlerer oder kleiner Größe, die nicht über die notwendigen Werkzeuge und Technologien verfügen, um es optimal zu verwalten.

Nach einigen Studien haben die Kosten in Zusammenhang mit der Verwaltung des Lagers gravierenden Einfluss auf den Umsatz eines Unternehmens und können seinen finanziellen Kurs konditionieren, daher kann eine Reorganisation des Lagers sich als grundlegend erweisen, um alle Ausschüsse zu reduzieren und die Produktivität zu verbessern.

Optimierung der Logistik des Lagers: die zu bewältigenden kritischen Punkte

Unter den verschiedenen Schwierigkeiten, welche mit der Bereitstellung der Produkte zusammenhängen, sollte stets der Lagerumschlag berücksichtigt werden, dies um den verfügbaren Platz so weit wie möglich zu optimieren; solche, die sich auf die tatsächliche Verwaltung der cfLogistikströme beziehen, was zu einer Verschwendung von Ressourcen und einem Anstieg der Instandhaltungskosten führt; und solche im Zusammenhang mit der Überwachung der Ware, die oft schwierig zu erfassen sind und die Bediener zwingen, viel Zeit für ihre Suche aufzuwenden.

Das Fehlen standardisierter Verfahren, die die Arbeit der Mitarbeiter erleichtern könnten, und der Mangel an Ressourcen, die in der Lage sind, die Inventur in Echtzeit durchzuführen, was, wenn sie nicht richtig aktualisiert werden, den reibungslosen Betrieb des Lagers beeinträchtigen kann, wirken sich auch auf eine optimale Logistikverwaltung aus.

Und dann noch die Unfähigkeit, eine hohe Servicequalität aufrechtzuerhalten, mit dem Risiko, das die Endkunden unzufrieden sind; die Unfähigkeit, nicht mehr benötigte Waren zu entsorgen, um Platz für andere Materialien zu schaffen; und die Unfähigkeit, statistische Daten zu analysieren, die für die Kontrolle der Leistung der eigenen Prozesse unerlässlich sind. Es gibt viele Aspekte, um die man sich kümmern muss.

Besonderes Augenmerk wird auf die Verwaltung jener Produkte gelegt, die für den Gewinn des Unternehmens von grundlegender Bedeutung sind. Wie das Pareto Prinzip lehrt, macht man mit 20 % der Produkte 80 % des Gewinnes. Daher ist es von grundlegender Bedeutung, zu ermitteln, was diese Produkte sind und welche Lösungen sie einsetzen müssen, um sie bestmöglich zu managen, um ein hohes Serviceniveau für die Kunden zu gewährleisten und Gewinne zu sichern.

Wesentliche organisatorische Elemente eines Lagers

Normalerweise neigen die Kosten, die für eine komplette Neuorganisation des Lagers notwendig sind, dazu, Unternehmen zu erschrecken, aber wenn man eine etwas Vorsicht walten lässt und sich auf die fortschrittlichsten technologischen Lösungen konzentriert, kann man die Logistik des Lagers profitabler machen und auch die entstandenen Kosten kompensieren.

Natürlich ist jedes Unternehmen anders und benötigt spezifische Strategien zur Optimierung der Lagerlogistik, aber es gibt wesentliche organisatorische Elemente, die für alle Unternehmen funktionieren und nicht außer Acht gelassen werden sollten.

Wenn es darum geht, eine effizientere und sicherere Lagerverwaltung anzustreben, kann die Umsetzung dieser 8 Schritte entscheidend sein.

  1. Stellen Sie sich eine Kommissionierliste zur Verfügung, eine echte Liste, die alle Informationen enthält, die zum Regulieren der Lade- und Entnahmevorgänge aus den Regalen erforderlich sind, um die eingehenden und ausgehenden Abläufe besser zu überwachen, die klarsten Vorstellungen von Lagerbeständen und Erleichterung des Durchgangs von Bedienern und ihren Mitteln, wodurch wertvolle Zeit gespart wird.
  2. Definieren Sie genaue Lagerkriterien, um die Lagerung von Rohstoffen, Halbfabrikaten und Fertigprodukten zu optimieren, die Bestände zu minimieren und eine geordnete und saubere Lagerverwaltung zu erreichen. Ob es sich um mehr oder weniger leichte Metallregale, dynamische Schwerkraftlager oder automatische Lagersysteme wie Lagerpaternoster, Miniloads oder vertikale Lagersysteme mit Trägern handelt, es ist eine gute Idee, das Lagersystem zu finden, das für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist.
  3. Einrichtung eines Rückverfolgbarkeitssystems für im Lager gelagerte Waren und Überwachung der ein- und ausgehenden Produkte durch standardisierte Verfahren, die den Einsatz fortschrittlicher Technologien wie RFID vorsehen, das die Produktverfolgung mittels einer WLAN-Hochfrequenzübertragung gewährleistet.
  4. Sorgfältige Planung aller Lageraktivitäten, um die Abläufe zu synchronisieren, Anhäufungen besser zu verwalten und Engpässe zu vermeiden, die immer eine Gefahr für das Unternehmen darstellen, da sie die normale Lagertätigkeit behindern, verlangsamen oder im schlimmsten Fall sogar ganz einstellen können.
  5. Verwalten Sie die Aufträge mit hoher Genauigkeit und aktualisieren Sie die Bestände in Echtzeit: Nur so kann die Lagerhaltung vereinfacht und das Fehlerrisiko minimiert werden. Notieren Sie alle Aktivitäten und Vorgänge, die im Lager stattfinden in einer einfachen Excel-Tabelle, erfassen Sie alle Informationen über Aufträge, Bestände und Retouren oder investieren Sie in eine gute Unternehmenssoftware, die sicherlich teurer ist, aber diesen Vorgang durchaus vereinfacht.
  6. Legen Sie die zu erreichenden Unternehmensziele fest, um von Anfang an klarzustellen, welche Standards in Bezug auf Qualität und Schnelligkeit des Service einzuhalten sind, und um die Logistik des Lagers an die Ziele selbst anzupassen, damit die Erwartungen der Kunden nicht enttäuscht werden und deren Bedürfnisse vollständig erfüllt werden.
  7. Verwenden Sie standardisierte Lösungen welche Kosten senken, die Servicequalität und -sicherheit verbessern und die Arbeit für die Mitarbeiter erleichtern.
  8. Halten Sie das Lager unter Kontrolle, indem Sie eine genaue Datenberichterstattung einführen und definieren Sie die KPI-Leistungsindikatoren, die unerlässlich sind, um zu verstehen, ob das Unternehmen der Erreichung der festgelegten Ziele nahe kommt oder nicht.

Lösungen zur Verbesserung der Lagerlogistik

In einigen Fällen kann die Neuorganisation des Lagers sehr komplex sein, aber alles was Sie tun müssen, ist sich auf die Technologie zu verlassen und verschiedene standardisierte Lösungen einzusetzen, um einen reibungslosen Betrieb und eine effizientere Verwaltung zu gewährleisten.

Eines der am häufigsten verwendeten Verfahren, um die Registrierung eingehender Produkte zu beschleunigen und die Verwaltung von Aufträgen und Beständen sowie die Aktualisierung des Inventars zu vereinfachen, ist RFID (Radio Frequency Identification), eine Technologie, mit der Sie Waren automatisch durch den Einsatz hochfrequenter elektromagnetischer Felder identifizieren können, die sogenannten RFID-Tags, deren Bedienung einfach und intuitiv ist. Die RFID-Tags, die vom Lesegerät oder von der Batterie versorgt werden, werden auf die Waren aufgebracht, welche dann ständig überwacht und durch das Funksignal identifiziert werden können.

Alternativ kann ein anderes Modell der automatischen Verwaltung verwendet werden, die automatischen vertikalen Lagerlifte, die als die ideale Lösung für diejenigen gilt, die logistische Prozesse optimieren müssen, um die Arbeit von Bedienern zu erleichtern, welche in sicherer Arbeitsumgebung arbeiten müssen, und auch gleichzeitig die Qualität der Dienstleistungen und die Produktivität erhöhen.

Vertikale Lagerlifte mit Träger, auch als VLM (Vertical Lift Module) bekannt, aufgrund der vertikalen Lagerung der Ware und mit erheblicher Platzersparnis am Boden, ermöglichen es Ihnen, alle ein- und ausgehenden Abläufe ständig zu überwachen, Lagerprozesse zu steuern, Bestände effizienter zu verwalten und Aufträge schneller zu bearbeiten. Sie sind relativ einfach zu installieren und lassen sich leicht in alle Produktionsprozesse integrieren. Es gibt auch wirklich kleine und kompakte Maschinen mit 4 Metern Höhe und 1,6 Metern Tiefe.

Was wissen Sie über vertikale Lagersysteme?

Verbesserung bei der Verwaltung der Bestände, mehr Sicherheit im Lager, weniger Zeitaufwand für Inventurarbeiten… Nicht nur dies sind die Vorteile vertikaler Lagersysteme.

Wie das funktioniert? Stellen Sie sich auf die Probe!

Zum Test!