Vorausschauende Wartung ist im Zuge der Industry 4.0 zu einem Trendthema geworden.

Dies ist ein neuer Ansatz, um Maschinen oder Industrieanlagen anhand festgelegter Parameter, komplexer Software und Algorithmen, die auf künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen basieren, zu überwachen.

Die notwendige Voraussetzung für die vorausschauende Wartung ist die Möglichkeit, durch den Einbau von IOT-Sensoren in Maschinen, wie z. B. automatische Lager, Daten zu erfassen. Denn die Möglichkeit, die Wartung vorwegzunehmen, findet genau auf der Grundlage der Verarbeitung historischer Datensätze statt: Wir können etwas vorhersehen, wenn wir wissen, was in der Vergangenheit geschehen ist (natürlich brauchen wir dazu eine Software, die diese Berechnungen für uns anstellt). Die Kontrolle von Informationen macht Prozesse effizienter.

Wie funktioniert die Datenerfassung?

Die Datenerfassungssysteme, die sich in der Regel in der Cloud befinden, werden mit der Unternehmenssoftware verbunden: Die Plattform ruft dann Daten direkt von den Maschinen ab, verarbeitet sie in mathematischen Berechnungen und ist in der Lage, Abweichungen von der Norm zu erkennen und Anomalien im Vergleich zum Durchschnitt zu melden, um Eingriffe besser zu planen und Produktionsstopps oder Ausfallzeiten der Maschinen mit den daraus resultierenden indirekten Kosten für die Produktion zu vermeiden.

Modula Cloud: Das System für sicheres, ganzheitliches Logistikmanagement

Die vertikalen Lager von Modula setzen diesen Ansatz mit der Modula Cloud-Plattform, die vertikalen Lager von Modula mit der Modula WMS Software verbindet, um.

Modula Cloud sammelt und verarbeitet die Informationen und Aktivitäten, die direkt von den Lagerliften stammen (auch in verschiedenen Anlagen in verschiedenen Städten und Staaten), somit stehen die Daten jedes einzelnen Modula zur Verfügung, wie z. B.:

  • Belegung der Träger
  • Leistung, Durchsatz, Zyklen
  • Stammdaten der Anlage
  • Zustand des Lagerlifts (online – offline – Fehler)
  • Verbrauch
  • Ausgabebefehle
  • Wartung
  • Öffnen eines Support-Tickets
  • Träger
  • Log der Maschine und vieles andere mehr

Die IoT-Plattform speichert die Telemetriedaten und schafft eine historische Wissensbasis, die für das Training von Algorithmen für maschinelles Lernen zur Identifizierung von Defekten und Störungen von grundlegender Bedeutung ist.

Diese Daten, die in chronologischer Reihenfolge gesammelt werden, werden über ein Kommunikationsprotokoll ins Netzwerk gestellt, das nach der Freigabe von speziellen und angepassten Benutzern und Passwörtern von allen Supervisoren verwendet werden kann.

Unter diesem Gesichtspunk wird die Datensicherheit zu einer Grundvoraussetzung, weshalb Modula Cloud vollständig mit Microsoft-Technologie entwickelt wurde und auf der Microsoft Azure-Cloud-Plattform mit allen Sicherheitszertifizierungen für Informationsmanagement und Verschlüsselungssysteme für Authentifizierung und Datenaustausch gehostet wird.

Die einzige Voraussetzung für den Kunden auf der IT-Seite ist eine stabile und dauerhafte Internetverbindung vom Modula Server-PC-Arbeitsplatz aus.

Abschätzen der Wartung des Lagerlifts, um Produktionsstopps zu vermeiden

Dank der Cloud werden die gesammelten historischen Daten nach einem mathematischen Modell gesammelt und statistisch analysiert, das im Laufe der Zeit hilft, Verschleißerscheinungen und die häufigsten Fehler zu erkennen und die Auswirkungen von Defekten und Störungen auf der Grundlage der Abweichung von den festgelegten Parametern abzuschätzen.

Die aggregierten Daten werden angezeigt und von der Plattform in Echtzeit nicht nur an den Kunden, sondern auch an den Assistenz- und den Kundendienst übermittelt.

Dies bedeutet den Maschinenzustand, die OEE-Parameter und andere KPIs über benutzerdefinierte Dashboards, Alarme und vorausschauende Benachrichtigungen aus der Ferne zu überwachen. Darüber hinaus können diese Informationen zur automatischen Generierung von Arbeitsaufträgen im Zusammenhang mit Wartungsaktivitäten verwendet werden.

Das Vorhersehen von Ausfällen und Defekten bietet unseren Kunden eine echte Chance, Prozesse zu verbessern, unerwartete Produktionsunterbrechungen zu vermeiden und die Betriebskosten zu minimieren. Sie maximiert auch die Wirksamkeit des maschinenindividuellen Wartungsplans, indem sie alle unnötigen und kostspieligen Aktivitäten eliminiert.

Maschinenstillstandszeiten per Fernzugriff mit der Modula Cloud vermeiden

Mit Modula Cloud werden Ferndiagnosen extrem einfach. Die Probleme werden leicht nachvollziehbar und lassen sich dadurch schnell lösen.

Auch die direkte Verbindung mit dem Kundendienst wird vereinfacht, z. B. durch die „Direktanruf am Copilot“-Funktion, die weitere Anrufe oder E-Mails überflüssig macht: Mit einem einfachen Klick am Lagerlift werden alle für eine Störungsanalyse notwendigen Daten in Echtzeit an den Kundendienst gesendet.

Durch die Kombination all dieser Technologien können Techniker zu fast 100 % aus der Ferne arbeiten und Bediener direkt an der Maschine anleiten. Statistisch gesehen können so 80 % Maschinenstillstandszeiten und Eingriffe durch Techniker vor Ort vermieden werden.

Möchten Sie mehr über vertikale Lagersysteme erfahren?

Wenn die vertikalen Lagersysteme von Modula Sie neugierig gemacht haben, dann kontaktieren Sie uns und wir erklären Ihnen, wie Sie diese am besten für Ihre Bedürfnisse nutzen können.

Kontaktieren Sie uns
Contatta Modula