Stellen wir uns ein traditionelles Lager vor, das aus statischen Hochregalen besteht, und stellen wir uns weiter die Bediener darin vor, die gezwungen sind, eine Leiter oder einen Gabelstapler zu benutzen, um die verschiedenen vorhandenen Gegenstände zu entnehmen und/oder einzulagern, wodurch sie sich gesundheitlichen Risiken aussetzen und gleichzeitig die Waren selbst gefährden. Kann dies ein optimaler Kommissionierungsprozess für ein Unternehmen sein?

Automatische Kommissionierungssysteme wie die der automatischen Lager von Modula sind die ideale Wahl zur Optimierung der Kommissionierung, da sie folgende Möglichkeiten bieten: 

  • Vermeidung von Verschwendung 
  • Erhöhung der Sicherheit
  • Erhöhung der Warenentnahmegeschwindigkeit
  • Erhöhung des ROI.

Kommissionierung in einem traditionellen Lager

In einem traditionellen Lager gilt die Kommissionierungsmethode mit der Bezeichnung „Mann zur Ware„: Die Mitarbeiter müssen sich innerhalb des Lagers bewegen, um die zu versendenden Produkte manuell zu kommissionieren. Die Bediener lassen sich in zwei Makrokategorien einteilen: Diejenigen, die sich zu Fuß bewegen, und diejenigen, die einen Gabelstapler benutzen.

Da sie sich gleichzeitig zwischen den Regalen und den Gängen bewegen, besteht das einzige Ziel der Bediener darin, die Lagerung zu maximieren und den Prozess, der die Waren direkt zum Kunden bringt, so weit wie möglich zu beschleunigen, unabhängig davon, ob es sich um E-Commerce-Lager oder einen B2B-Betrieb handelt.

Nachteile der herkömmlichen Kommissionierung

Die Kommissionierungsmethode „Mann zur Ware“ hat viele kritische Aspekte:

  • Entnahmefehler: Die Bediener unterliegen naturgemäß eine Fehlertoleranz bei der Entnahme des zu versendenden Produkts, wodurch das Risiko entsteht, den Kunden zur Retoure des Produkts zu veranlassen.
  • Langsame Kommissionierung: Unabhängig davon, wie schnell und effizient ein Bediener auch sein mag, wird der manuelle Kommissionierungsprozess nie so schnell ablaufen wie ein automatisierter Prozess. Darüber hinaus muss das Staplerpersonal auch auf die tatsächliche Geschwindigkeit der Maschine achten, um die im Raum arbeitenden Personen nicht zu gefährden.
  • Sicherheitsrisiken: Ein manueller Prozess bringt unweigerlich einige kritische Punkte unter dem Gesichtspunkt der Bedienersicherheit mit sich, wie z.B. das Risiko, von einem Regal zu stürzen, oder sich beim Heben übermäßiger Gewichte oder durch Gabelstapler zu verletzen.
  • Mangel an qualifiziertem Personal: Die Bediener können nicht beliebig untereinander ausgewechselt werden, zum Beispiel zum Fahren eines Gabelstaplers.

 

All diese Faktoren machen deutlich, dass ein automatisierter Prozess, insbesondere bei der Notwendigkeit, die Produktivität zu steigern, der Schlüssel zu einer effizienten Organisation von Raum, Zeit und Personal innerhalb eines Lagers darstellt.

Die Kommissionierungslösung: Das automatische Lager von Modula

Das automatische Lager Modula ermöglicht es, alle Schwierigkeiten der “Mann-zur-Ware“-Kommissionierung zu beheben und diese zu einem “Ware-zu-Mann„-System zu entwickeln: Keine ständig im Lager sich bewegenden Bediener mehr, sondern ein automatisches System, das für jeden Lagerkontext ideal ist.

Dank der Möglichkeit, die Kommissionierung zu automatisieren, bieten die automatischen Lager von Modula viele starke Seiten:

1. REDUZIERUNG DER KOMMISSIONIERUNGSFEHLER

Dank einfacher Berührungen an den Steuerungen gelangen die Produkte direkt zum Bediener, wodurch die Ausführungszeiten und die Fehler der Bediener selbst reduziert werden.

2. VERFÜGBARKEIT DER BESTANDSDATEN IN ECHTZEIT

Die Möglichkeit, das Unternehmens-ERP mit der Software WMS Modula zu verbinden, ermöglicht die Echtzeit-Einsicht in den Bestand und bietet eine vollständige Rückverfolgbarkeit der Waren.

3. ECHTZEIT-AKTUALISIERUNG DES WARENBESTANDS

Die kontinuierliche Bestandskontrolle ermöglicht eine genaue Schätzung der noch auf Lager befindlichen Produkte und damit eine genauere Planung der Warenproduktion im Hinblick auf künftige Bestellungen.

4. MAXIMIERUNG DES ROI

Mit einem automatischen Lager von Modula kann ein Bediener ein deutlich höheres Arbeitsvolumen als bisher bewältigen: Die Produktivität kann so um 85 % gesteigert werden.

5. MAXIMIERUNG DER LAGERKAPAZITÄT DURCH AUSNUTZUNG DER LAGERRAUMHÖHE

Die Struktur kann eine Höhe von 16 Metern erreichen, die Container lassen sich modular anordnen, um das erforderliche Volumen zu erreichen, und können je nach Bedarf bestellt und aufgeteilt werden: Dank dieser Besonderheiten ist es bei den Lagern von Modula möglich, den Platzbedarf auf dem Boden um bis zu 90% zu reduzieren.

6. GEWÄHRLEISTUNG EINES SICHEREN ARBEITSRAUMS

Die Sicherheit der Mitarbeiter ist auch unter den kompliziertesten Arbeitsbedingungen gewährleistet: Die Bediener müssen keine speziellen Maschinen bedienen und sind keinen beweglichen Komponenten mehr ausgesetzt, wodurch Unfallrisiken eliminiert werden.

Die Anschaffung eines automatischen Lagers von Modula bedeutet, das Kommissionierungssystem zu erneuern, Fehler zu reduzieren und sich mit einer effizienten Logistik auszustatten.

Möchten Sie mehr über vertikale Lagersysteme erfahren?

Wenn die vertikalen Lagersysteme von Modula Sie neugierig gemacht haben, dann kontaktieren Sie uns und wir erklären Ihnen, wie Sie diese am besten für Ihre Bedürfnisse nutzen können.

Kontaktieren Sie uns
Contatta Modula