Kunststoffindustrie

Warum sollten sich Kunststoffunternehmen für einen Modula-Lagerlift entscheiden?

Unternehmen der Kunststoffbranche müssen oftmals im eigenen Lager Produkte mit stark voneinander abweichenden Abmessungen und Volumen unterbringen. Die Modula-Lagerlifte haben den unbestreitbaren Vorteil, dass sie Waren mit unterschiedlichen Gewichten und Längen effizient handhaben können. Eine Optimierung des belegten Raums und vereinfachte Abläufe mit steigendem Durchsatz und kontinuierlicher Sicherheit gehören zu den unmittelbaren Vorteilen.

Was sind die Vorteile?

Jeder Träger in Modula-Systemen hat eine Zuladung von jeweils bis zu 990 kg, somit gewährleistet ein einziges Lager eine Zuladung von sage und schreibe 90.000 kg. Um den verfügbaren Raum optimal zu nutzen, werden die Abstände zwischen den Trägern von einem System zur dynamischen Verwaltung der Ladehöhen selbst definiert. Auf diese Weise ist es nicht erforderlich, dass Sie den Abstand zwischen zwei Trägern berechnen; sie können im selben Träger sowohl kleine als auch große Objekte laden. Der Durchsatz der Modula-Lagerlifte wird durch ein internes automatisches Antriebssystem für die Träger gewährleistet.

Mit nur einem Klick an der Copilot-Bedienkonsole können Sie die gewünschten Artikel auswählen, und innerhalb weniger Sekunden erscheint der Träger an der Lade-Ebene. Dank des umfangreichen Zubehörs wie LED-Leiste oder Laser-Pointer können Sie 100 % sicher sein, das Ihnen bei der Auslagerung der Artikel keine Fehler unterlaufen.

Am Touchscreen des Copilot erscheint ebenfalls die Darstellung des Trägers mit der deutlichen Angabe der genauen Position der Ware, die Sie auslagern müssen. Sie müssen lediglich die ausgelagerte Menge eingeben, und die Software Modula WMS behält den Überblick über den Vorgang, sodass selbst eine Bestandsaufnahme viel einfacher wird. Die Software Modula WMS verbindet sich mit jeder Art von ERP auf Firmenebene und verfolgt alle Abläufe, an denen das Lager beteiligt ist.

Bei einem Diebstahl können Sie mühelos den Bediener identifizieren, der den bestimmten Vorgang ausgeführt hat. Der Zugriff auf die Modula-Lagerlifte ist nur per Login und Passwort oder mit fortschrittlichen Erkennungssystemen wie RFID- oder Magnetkartenleser möglich. So können Sie sicher sein, das wertvolle Güter nicht in falsche Hände geraten.

Für welchen Modula sollte man sich entscheiden?

Einige Unternehmen haben einem Modula-Lagerlift die Zentralität ihres Produktionsprozesses anvertraut, sodass das System die Verwaltungszeiten der Produktionsaufträge bestimmt. Auf diese Weise kennt und kontrolliert das Unternehmen in Echtzeit die genaue Menge an verfügbarem Rohmaterial. Mit einem richtig eingesetzten Modula-Lager wird ein Produktionsstart vermieden, der aufgrund von fehlendem Material unterbrochen werden muss. Hier sind einige Zubehörteile, die dabei helfen, den Modula optimal zu nutzen: Alphanumerische Led-Leiste, Laserpointer, Karten-Lesegerät und Put-to-Light.



MÖCHTEN SIE WISSEN, WARUM ANDERE UNTERNEHMEN MODULA GEWÄHLT HABEN?

Kontaktieren Sie uns