Feierliche Einweihung: Modula erobert den Osten!

19/11/2019

Der 13. November war ein ganz besonderer Tag in Suzhou.

Es war der Tag der feierlichen Einweihung mit dem Zerschneiden des Eröffnungsbandes im neuen Werk von Modula China Automation Equipment.

Ein hyper moderner Betrieb, basierend auf den Prinzipien der Industrie 4.0. Das Werk hat eine Fläche von rund 21.000 Quadratmetern, in dem, dank der ca. 100 Arbeiter und Angestellten, mehr als 1000 Maschinen pro Jahr produziert werden.

Das absolute Highlight des chinesischen Komplexes, der in Anlehnung an die italienische Fabrik konzipiert wurde, ist seine Innovation: vom Rohstoff bis zum Endprodukt, von den Roboterinseln bis zu den Salvagnini-Linien.

Mehr als 300 Personen nahmen an der Eröffnungsfeier teil, die nach dem traditionellen Löwentanz auf der Bühne folgende Persönlichkeiten sahen:
- den Präsidenten von Modula Franco Stefani
- Valeria Petroli, Deputy Trade Commissioner der Agentur ICE - Italian Trade & Investment Agency in Shanghai
- Vatero Canepa, Vizepräsident der Italienischen Handelskammer in China
- die Generalkonsulin Maria Ludovica Murazzani
- Vertreter der Kommune von Suzhou (SIP)

Modula China Stefani

In ihren Worten war Stolz auf die immer lebendigere Zusammenarbeit zwischen China und Italien, die immer enger werdenden wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen der Länder und natürlich die Fokussierung auf die neue Modula-Niederlassung, den letzten Meilenstein eines Weges, auf dem der Unternehmer Franco Stefani investiert hat im Bezirk Suzhou bereits Anfang der 2000er Jahre.

Die Beziehungen zwischen China und Italien haben sich in den letzten fünf Jahren besonders positiv entwickelt. China ist in der Tat ein wichtiger Handelspartner für Italien, sowohl bei den Exporten als auch bei den Importen.

Seit letztem Januar werden auch ausländische Direktinvestitionen bevorzugt - die ab Januar 2020 aktiv sein werden -, um gleiche Wettbewerbsbedingungen zu gewährleisten, das Land stärker für ausländisches Kapital zu öffnen und internationalen Investoren mehr Sicherheit zu bieten, die im Vergleich zu ihren chinesischen Mitbewerbern die gleiche Behandlung und den gleichen Zugang zum Markt genießen.

Am Ende der Reden hatten die Gäste die Möglichkeit, einen Rundgang durch die chinesische Fabrik zu machen, geleitet von den Mitarbeitern die ihnen den Produktionsprozess der Lagerlifte erklärten: hochtechnologische Linien, die mit anthropomorphen Robotern ausgestattet sind, um Flachbleche in fertige Lagersysteme zu verwandeln.

Ein weiteres wichtiges Ziel für Modula, das nicht nur seine internationale Präsenz bestätigt, sondern seine Präsenz vor Ort durch Know-how-Transfer und Investitionen in Länder mit hohem Wachstumspotenzial wie China stärkt.

VERPASSEN SIE KEINE UPDATES!

Folge uns auf unseren sozialen Netzwerken!

Kontaktieren Sie uns