Modula Link

Die Software Modula Link bietet einem externen Host-System die Möglichkeit, auf niedriger Ebene eine Gruppe von Lift OS Maschinen mit einem Satz von Befehlen zu steuern, die durch Kommunikation über einen Socket-TCP/IP-Kanal verwaltet werden. Modula Link ist der Kommunikationsserver: Er öffnet einen TCP-Port (konfigurierbar) und wartet auf den Empfang von Befehlen. Wenn er einen gültigen Befehl vom externen Host-System empfängt, verwaltet er diesen und reagiert darauf. Modula Link kann parametrisiert werden, um Befehle von einem einzelnen Client (Mono-Client-Kommunikation) oder von mehreren Clients (Multi-Client-Kommunikation) zu verarbeiten.

 

Link

 

Wenn das Verwaltungssystem einen Träger aufruft, verwendet es den entsprechenden Befehl. Sobald der Träger für die Kommissionierung in Position gebracht ist, teilt Modula dies dem Verwaltungssystem mit, das nach der Kommissionierung den Befehl zum Einzug des Trägers senden kann. Modula Link empfängt nur eine Trägeranfrage. Die Konsole, die anzeigt, dass der Träger bereit ist, gibt dem Bediener jedoch keine weiteren Informationen: Das Verwaltungssystem ist es, das die durchzuführenden Aktivitäten zeigen muss und um Bestätigung der Aktion bittet. In der Regel handelt es sich bei diesem Picking-Instrument um einen RF-Terminal, seltener wird ein externer PC verwendet. Mit einer pünktlichen und zeitnahen Steuerung des Lagers ist eine Reihe fortschrittlicher logistischer Funktionen möglich, mit denen das Verwaltungssystem ausgestattet werden kann.

FINDEN SIE HERAUS, WIE EINFACH ES IST, MODULA IN IHR WMS-SYSTEM ZU INTEGRIEREN!

Kontaktieren Sie uns