Wie kann ein Modula die Produktivität steigern? Der Fall Saba Agriservice

04/07/2019

Die ausgesprochen hohe Lagerdichte der vertikalen Lagersysteme Modula ermöglicht es den Unternehmen, die belegte Fläche optimal zu nutzen und damit über 85 % Stellfläche im Vergleich zu den herkömmlichen Lagern einzusparen. Die Geschwindigkeit, Präzision und die Anzahl der Aufträge, die pro Stunde vorbereitet werden können, sind Schlüsselfaktoren, welche einen neuen Ansatz bei Logistik und Lagerverwaltung darstellen. Die Bediener müssen nicht mehr 70 % ihrer Zeit mit der Suche nach Artikeln verbringen und können eine viel größere Anzahl von Aufträgen abarbeiten.

Der Fall Saba Agriservice

Saba Agriservice ist ein Unternehmen in der Provinz Siena, das seit über 30 Jahren im Bereich Landmaschinenbau tätig ist.
Vor der Ankunft des Modula wurden die Komponenten und Ersatzteile, wie bislang üblich, in statischen Regalen gelagert, mit den bekannten Platzproblemen mit der Stellfläche und Schwierigkeiten bei der Entnahme durch die Bediener.
Das Unternehmen wendet nun ein automatisiertes System an, das zu einer zuverlässigen Produktrückverfolgbarkeit führt und die Qualität und Ordnung bei der Lagerhaltung erhöht.

Modula, die Lösung

8 ML75D mit Höhe 5300 mm
Jeder Modula verfügt über:
- 34 Träger mit einer Zuladung von 750 kg
- Laserpointer, der die genaue Position des auszulagernden Artikels anzeigt
- verschiebbarer Konsole, die dem Bediener bei intensiven Picking-Vorgängen hilft

Für die Lagerverwaltung vertraut Saba Agriservice auf die Lagerverwaltungssoftware Modula WMS Premium.
Um die Leistung der Lager zu erhöhen, wurde das Kontrollsystem Modula Cloud installiert.

 

VERPASSEN SIE KEINE UPDATES!

Folge uns auf unseren sozialen Netzwerken!

Kontaktieren Sie uns