Im Zeitalter Industrie 4.0 erweist sich das automatische robotergestützte Lager als eine effektive Lösung, die eine hohe Leistung in der Lagerlogistik garantieren kann. Aber was ist gemeint, wenn von einem robotergestützten Lager gesprochen wird? In den nächsten Abschnitten werden die Eigenschaften und Vorteilen dieses innovativen Warenlager- und -management-Systems dargestellt.

Was ist ein robotergestütztes Lager?

Ein robotergestütztes Lager ist eine Einrichtung, die mit automatischen Warenmanagementsystemen ausgestattet ist, in die robotergestützte mechanische Lösungen implementiert wurden. Es handelt sich um ein System für die Lagerlogistik, in dem Roboter und Automatisierung in vollkommener Synergie arbeiten, um eine schnellere und präzisere Verwaltung des gesamten Prozesses der Bewegung von Waren und Produkten zu gewährleisten. 

Kartesische und anthropomorphe Roboter für automatische Lager

Kartesische Roboter und anthropomorphe Roboter gehören zu den am weitesten verbreiteten Roboterlösungen, die in automatische Lager integriert werden können.

Kartesische Roboter werden auch als Linearroboter bezeichnet, da sie das kartesische Linearsystem zur Bewegung von Waren verwenden. Es handelt sich um Industrieroboter, die Bewegungen in einer geraden Linie entlang der drei Achsen x, y und z ausführen. Basierend auf kartesischen Koordinaten und entsprechend den eigenen Freiheitsgraden ist ein kartesischer Roboter in der Lage, vordefinierte Positionen innerhalb der Arbeitsräume zu erreichen. Ein kartesischer Roboter ist ein sehr vielseitiges Hilfsmittel in der Logistik, da er auch auf begrenztem Raum ein präzises Handling ermöglicht.

Anthropomorphe Roboter, die z. B. aus mechanischen Armen bestehen, sind ebenfalls eine vielseitige Lösung, die das Handling auch schwerer Lasten optimieren und beschleunigen, sodass Warenbewegungen und Kommissioniervorgänge vereinfacht werden. Anthropomorphe Roboter sind darüber hinaus in der Lage, schwer zugängliche oder auf mehreren Ebenen liegende Arbeitsbereiche zu erreichen, z. B. anthropomorphe Roboter, die „in der Höhe“ arbeiten.

Vorteile eines automatischen robotergestützten Lagers

Ein automatisches, robotergestütztes Lager kann die logistischen Abläufe vereinfachen, indem es die Warenbewegung und das Kommissionierung effizienter macht, aber es ist auch ein nützliches Instrument für die Bewältigung schwerer Tätigkeiten, die früher ausschließlich in der Verantwortung der Bediener lagen. Die Vorteile von automatischen Lagern sind unter mehreren Gesichtspunkten zu sehen: von der Optimierung der Lagermanagementprozesse bis hin zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Bedienersicherheit. Zu den wichtigsten Vorteilen eines automatischen, robotergestützten Lagers zählen:

  • Qualitätsverbesserung und Vorhersagbarkeit der Produktion
  • Verbesserung der Arbeitsorganisation
  • Entwicklung von Produkt-Co-Picking-Operationen (Mensch-Roboter-Zusammenwirkung)
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen (Umgang mit sich wiederholenden Tätigkeiten und schweren Lasten)
  • Vielseitigkeit der Anwendung in verschiedenen Bereichen und Branchen
  • Verstärkter Schwerpunkt auf die Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Angemessene Distanzierung der Bediener (insbesondere unter Berücksichtigung von Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung von Covid-19)
  • Besseres Management in der Reversen Logistik.

Wie wird ein Roboter in ein automatisches Lager integriert?

Modula hat automatische Lager entwickelt, die in Synergie mit Robotern arbeiten können und so die Prozesse des Waren- und Kommissionierungsmanagements optimieren.

Unter den Angeboten von Modula kombiniert OnePick effektiv Robotertechnologie mit Lagerautomatisierung. OnePick ist ein automatisches Vertikallager „Modula Lift“, dessen Entnahmestelle mit einem kartesischen Roboter ausgestattet ist. Die Entnahmestelle hat eine vordefinierte Höhe über dem Boden und kann automatisch mit Rollenbahnen, Förderern und Förderbändern kombiniert werden. Modula OnePick ist eine einfache Lösung, die leicht mit externen Handlingssystemen wie Förderern und FTS integriert werden kann. Die Kombination aus Roboter und Automatisierung ermöglicht die Installation eines vertikalen Lagers auch in schwer zugänglichen Bereichen, weit entfernt von der Station für den Wareneingang. Modula OnePick verwendet eine WMS-Software, die in der Lage ist, die Position der Behälter in dem Träger abzubilden. Diese Position wird auch bei Kommissioniervorgängen verwendet, da der Greifer das gleiche Mapping verwendet, um sich zu orientieren und das Gewünschte selbstständig aufzunehmen.

Es ist ein perfektes System für die Handhabung von (Klein-) Ladungsträgern aus Kunststoff oder Karton.

Die Lagersysteme von Modula können auch mit anthropomorphen Robotern gekoppelt werden.

In diesem Fall wird der Roboter in der Regel in eine Roboterinsel eingesetzt und kann fest vor dem Modula Lift positioniert oder auf einer Schiene montiert werden. Mehrere Modula Lifte können so von einem einzigen Roboter bedient werden. In besonderen Fällen kann der Roboter auf einem Fahrzeug (FTS/AGV/AMR) mit manueller oder selbsttätiger Bewegung montiert werden.

Die Einbindung des Roboters in den Lagerbetrieb ist sowohl über eine Modula WMS-Lizenz, als auch das „Roboter-Kit“ möglich. Die Kombination aus Modula Lift und anthropomorphem Roboter ist ideal für das Bewegen (handling) von ganzen Gebinden. Im Besonderen aber auch für das Kommissionieren von einzelnen Artikeln (SKUs), sowie für die Vorbereitung von zusammengesetzten Aufträgen (SKU batching). Bei der Einzelkommissionierung, die häufig in Verteilerzentren (DC) eingesetzt wird, werden anthropomorphe Roboter für sich wiederholende Vorgänge eingesetzt, wobei die Auftragsvorbereitung vereinfacht und Arbeitszeiten und Qualität optimiert werden.

Unternehmen, die sich für automatische, robotergestützte Lager entschieden haben

Viele Unternehmen in verschiedenen Branchen haben sich für Systeme für das Lagerlogistik-Management oder die Produktion entschieden und Roboter in das automatische Lager integriert. Effektive und leistungsfähige Ergebnisse konnten so erzielt werden. Beispiele:

  • Automatische, robotergestützte Roboterlager von Modula für die Ford Motor Company Valencia

    Seit 1973 befindet sich am Stadtrand von Valencia die spanische Zentrale der Ford Motor Company. In diesem Werk, in dem heute mehr als 8.000 Mitarbeiter arbeiten, sind die Produktionslinien 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche in Betrieb. Die Art und Weise des Raum-Managements und die Präzision der Beschaffungszeiten standen schon immer im Mittelpunkt des Werks und drohten durch die gelegentlichen Unterbrechungen der Produktionslinien beeinträchtigt zu werden. Ford war daher auf der Suche nach Systemen, die die für die Herstellung von Autos benötigten Komponenten schnell verfügbar machen und eine präzisere Lagerung der während der Produktion benötigten Teile ermöglichen, um die Kommissionierung durch die Bediener zu optimieren. Die Lager von Modula erwiesen sich als die perfekte Lösung. Die Implementierung von drei mit anthropomorphen Robotern integrierten Lagern von Modula in der Motorenproduktionslinie hat die Kontinuität der Produktion und die Qualität der Lagerung garantiert. Die robotergestützten Lager werden sowohl für die Förderung von Komponenten innerhalb des Produktionsbereichs, als auch als Puffer eingesetzt, die als Zwischenlager im Falle von Stopps aufgrund von Produktionslinienausfällen dienen.

  • Automatische robotergestützte Lager von Modula für Speroni S.p.A.

    Speroni S.p.A. ist ein italienischer Hersteller von Pumpen, Elektropumpen und Druckaggregaten mit einer täglichen Produktionskapazität von über 3.000 Stück. Um die Produktivität zu erhöhen und die Produktqualität zu verbessern, hat Speroni eine vollautomatische Arbeitsinsel innerhalb des Produktionsbereichs entwickelt, die die Lagerung sowohl von unbearbeitetem Material als auch von fertigen Teilen ermöglicht.  Speroni hat sich entschieden, in seiner Produktionslinie ein Lager von Modula zu implementieren, das mit einem anthropomorphen Roboter mit Puffer-Funktion ausgestattet und 24/7 operativ ist. Auf diese Weise ist es möglich, eine größere Menge an Halbzeug und Fertigteilen zu lagern, sodass die Arbeitsstation auch über längere Zeiträume unabhängig arbeiten kann, um eine größere Flexibilität in der Produktion und eine bessere Arbeitsqualität für die Bediener zu erreichen.

In jedem automatischen, robotergestützten Lager sind klar drei Elemente zu unterscheiden, von denen jedes an die Bedürfnisse des einzelnen Unternehmens angepasst werden kann: automatisierte Struktur (oder System), Roboter und WMS-Software. Modula kann Sie bei der Definition und Auswahl des automatischen, robotergestützten Lagers, das Ihren Anforderungen am besten entspricht, unterstützen. Möchten Sie mehr über die vertikalen und horizontalen Lager von Modula und die Lösungen für die Integration von Robotern in automatischen Lagern erfahren? Kontaktieren Sie uns, um mit einem unserer technischen Berater zu sprechen.

Möchten Sie mehr über vertikale Lagersysteme erfahren?

Wenn die vertikalen Lagersysteme von Modula Sie neugierig gemacht haben, dann kontaktieren Sie uns und wir erklären Ihnen, wie Sie diese am besten für Ihre Bedürfnisse nutzen können.

Kontaktieren Sie uns
Contatta Modula